• Markus

Sich zu verbinden heisst sich zu entspannen

Aktualisiert: 9. Juni 2019

Wir Menschen streben nach Verbundheit. 

Verbundenheit zur Natur, zur Erde, zu Gott, zum höheren Selbst, zur Quelle, zum Universum etc..

Egal wie man es nennen will, es ist alles das Selbe.


Unser berufliches und soziales Leben ist von Stress geprägt. Stress erzeugt durch innerlichen und äusserlichen Druck wie zum Beispiel, Leistungs- oder Zeitdruck. Hinzu kommt emotionaler Stress wie Ängste oder Sorgen. 


Stress unterbricht unsere Verbindung. 

Kein Feingefühl, keine Intution, keine Verbundenheit.


Wodurch kannst du dich entspannen?


Es ist desshalb wichtig sich regelmässige

Entspannung zu gönnen. Spannung aus dem Leben zu nehmen. 


Ich entspanne am besten beim spazieren in der Natur oder in kreativen Prozessen. Da fallen Sorgen und Ängste weg, da wird Zeit unwichtig. Da fühle ich mich verbunden.


Frag dich selber, wie du dich am besten entspannst und wo du wirklich abschalten kannst?


Unterscheide Ablenkung von Entspannung

Oft wird das tägliche Fernsehn schauen oder das Genuss- und Suchtmittel konsumieren als Entspannung gesehen.


Ich sehe das als Selbstbetrug. Das ist keine Entspannung sondern eine Ablenkung um sich selbst aus dem Weg zu gehen.


Entspannung hat immer etwas mit Ruhe, Langsamkeit und Stille zu tun


Jede Entspannungsmethode hat das Ziel, Körper und Geist in Ruhe zu bringen. Belastende Gedanken und den Druck des Lebens zu erleichtern. Durch die Entspannung soll es still in uns werden. So still, dass wir sogar erfahren können was für uns wirklich wichtig ist.


Sei hier ganz ehrlich zu dir


Oft übernehmen wir Entspannungsmethoden von anderen, aus Magazinen, Videos. Doch passen die wirklich zu dir? Sagst du dir dabei hin und wieder ich „muss“ oder „sollte“ dies und das tun? Dann könnte es sein, das es für dich gerade nicht passt.


Für mich funktioniert es am besten wenn ich mich nach meinen momentanen Bedürfnissen entspanne. Ich verfolge nicht eine Methode wie jeden Tag zu meditieren. Da erzeuge ich nämlich Stress sobald ich keine Lust dazu habe.


Wenn ich also heute bock habe zu spazieren, dann mach ich das. Wenn ich am nächsten Tag malen möchte, dann male ich usw..


Das Wichtige ist die Regelmässigkeit


Es ist wichtig, dass ich mir jeden Tag Zeit nehme mich auf irgendeine Weise zu entspannen auf die ich grad Lust habe. Also, wobei kannst du dich heute entspannen?


Die Verbindung besteht nur solange sie aufrecht erhalten wird


Die Motivation, sich regelmässig gutes zu tun, hört dann auf, sobald sich ein gute Gefühl in uns eingestellt hat. Wir stellen dann alles ein, was zu dem guten Gefühl geführt hat.


Wir verfallen wieder den alten Mustern, bis wir uns wieder schlecht fühlen. Wir rechtfertigen uns dann mit Ausreden oder suchen die Fehler im Aussen.


Die Verbundenheit besteht nur, solange du diese auch aufrecht erhälst. Heisst ein Leben lang, mal mehr mal weniger. Integriere es in deinen Alltag, nimm dir das Recht und die Zeit dich zu Verbinden.


Verbreite diesen Artikel weiter


Je mehr Menschen sich verbinden, desto entspannter wird es in dieser Erde auf der wir alle leben.


Danke🙏🏻





82 Ansichten

© 2018 by Urchraft Markus Cafader